Drucken

„IHK vor Ort“ bei Alders Electronic

Alders, Kempen, IHK vor Ort

Martin Alders, Geschäftsführer von Alders Electronic in Kempen, hat das Angebot „IHK vor Ort“ genutzt und kann es weiterempfehlen.

Das Kempener Unternehmen Alders Electronic ist das, was man einen „Hidden Champion“ nennt. Denn der Familienbetrieb, gegründet 1987, ist auf elektromechanische Bauteile für höchste Ansprüche und extreme Einsatzbedingungen spezialisiert. Seine Produkte finden sich unter anderem in Steuerknüppeln von Hubschraubern, in Lenkradknöpfen von Formel-1-Rennwagen und Mikroschaltern für Satelliten. „Zu unseren Abnehmern gehören aber auch Hersteller von Land- und Baumaschinen oder Medizintechnikproduzenten“, sagt Martin Alders, der seit 2011 die Geschäfte des elterlichen Unternehmens führt. „Unser größter Kunde ist aber die Helikoptersparte von Airbus“. 2017 hat Alders Electronic einen Umsatz von 6,7 Millionen Euro erzielt. 2018 ist das Unternehmen ordentlich gewachsen und hat auch die Mitarbeiterzahl von 18 auf 25 erhöht.

Berührungspunkte mit der IHK gab es schon immer

Weil Alders Electronic ein exportierendes Unternehmen ist, hatte es schon immer Berührungspunkte mit der IHK Mittlerer Niederrhein. „Der Kontakt zu den Zollexperten der IHK ist eng“, berichtet Martin Alders. Zudem hat sich der Betrieb im Jahr 2018 am bundesweiten Wettbewerb „go digital“ beteiligt – ein Anlass für Benita Görtz, Mitarbeiterin des IHK-Bereichs „Innovation, Gründung und Wachstum“, Martin Alders einen Besuch abzustatten. „Dabei kamen wir auch darauf zu sprechen, was die IHK sonst noch alles bietet“, so der Geschäftsführer. Und dadurch kam letztlich der Kontakt zu Inga Diekjobst aus dem Team von „IHK vor Ort“ zustande.

In kurzer Zeit das Dienstleistungsangebot vorgestellt

Die Mitarbeiterinnen von „IHK vor Ort“ besuchen Mitgliedsunternehmen und stellen dabei in kurzer Zeit das – größtenteils kostenlose – Dienstleistungsangebot der IHK vor. „Bei dem Austausch mit Frau Diekjobst ging es um viele Themen, die ich bei der IHK gar nicht verortet hatte“, berichtet Alders. „So hat sie mir beispielsweise die Energieeffizienzberatung, das Matching, die Fachkräfteberatung sowie das Unternehmensbesuchsprogramm Profile vorgestellt. Vielleicht nehmen wir daran im Jahr 2020 auch teil.“

„Die IHK bietet sehr viel – fast zu viel, um sich selbst einen Überblick zu verschaffen.“

Das Fazit des Unternehmers fällt durchweg positiv aus: „Die IHK bietet sehr viel – fast zu viel, um sich selbst einen Überblick zu verschaffen“, so Alders. „Das Angebot ‚IHK vor Ort‘ ermöglicht es, genau die Dienstleistungen kennenzulernen, die das Unternehmen braucht.“

Kontakt:
Unsere Mitarbeiterinnen Sinem Hanck und Inga Diekjobst von „IHK vor Ort“ kommen gerne in Ihren Betrieb und stellen Ihnen die IHK-Dienstleistungen vor. Vereinbaren Sie einfach einen Termin! Wenn Sie sich vorab mehr wissen wollen, finden Sie erste Informationen hier.

Tel. 02161 241-100
E-Mail: ihkvorort@mittlerer-niederrhein.ihk.de

Einen Überblick über alle IHK-Angebote finden Sie unter
www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/spektrum.

Video: Ein Besuch bei Alders Electronic in Kempen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.